Gourmusky

Die Welt ist voller Gerüche.Es gibt gute und schlechte Gerüche. Gut riechen Kaninchen, Pferdeäpfel, gegammelter Fisch, Mäuse, Leberwurst … und eigentlich noch ganz viel. Schlecht ist Zitronendeo, Salat ohne Soße und Banane. Sehr wichtig ist auch der Geschmack. Jeder echte Husky weiß natürlich, dass Abwechslung elementar für ein glückliches und gesundes Leben ist. Außerdem ist es sehr eindeutig, dass Menschen dem Essen eine sehr interessante Aufmerksamkeit widmen, aber normalerweise stets das essen, was eigentlich dem Husky besser schmecken würde. Also, Bananen und Salat ohne Soße mal ausgenommen, die sind ja schon von Geruch her eher nicht zu empfehlen. Auf jeden Fall muss aber Abwechslung ins Maul – der Napf ist zum Fressen ja unnötig. Am besten ist Futter, das gut riecht und ansonsten neu und spannend ist, optimalerweise im weiten Bogen geworfen, um auch den Jagdtrieb angemessen zu kitzeln. Käsebrot mit Adrenalin ist einfach besser als ohne, wissen ja schon die kleinsten Husky-Babys. Ein echter Husky ist nunmal ein Gourmusky.